Carte Blanche: 20 Jahre "Bandits" im Deutschen Filmmuseum

22.09.2017 | 14:09 Uhr

Carte Blanche: 20 Jahre "Bandits" im Deutschen Filmmuseum

Katja von Garniers Kultfilm "Bandits" um eine Frauenband, die aus dem Gefängnis flieht, feiert in diesem Jahr sein 20. Jubiläum. Am Sonntag, 24. September, sind die Hauptdarstellerinnen Nicolette Krebitz, Katja Riemann und Jasmin Tabatabai zu Gast im Kino des Deutschen Filmmuseums, wo der Film noch einmal auf der großen Leinwand gezeigt wird. Im Foyer des Deutschen Filmmuseums wird das originale, im Film eingesetzte Schlagzeug ausgestellt.

Sonntag, 24. September, 20:15 Uhr
"Bandits"
Deutschland 1997. R: Katja von Garnier
D: Katja Riemann, Jasmin Tabatabai, Nicolette Krebitz. 109 Min. 35mm

Vier Freundinnen, die gemeinsam in einer Gefängnisband spielen, nutzen einen Auftritt beim Weihnachtsball der Polizei zum Ausbruch. Die vier Frauen verbindet auf den ersten Blick nur eines: ihre Liebe zur Musik. Auf ihrer abenteuerlichen Flucht vor der Polizei werden sie zu Medienstars, und ihre Musik findet immer mehr Fans. Schließlich geben die "Bandits" sogar ein improvisiertes Open-Air-Konzert - unter den Augen der Polizei, die keinen Eklat herbeiführen will, deren Einsatzleiter aber nur darauf wartet, endlich zuzuschlagen. Filmbeginn ca. 21 Uhr

Vor dem Film spricht Urs Spörri (Deutsches Filminstitut) mit den drei Schauspielerinnen und Katha von Garnier.

Bereits um 17:30 Uhr am Sonntag, 24. September, wird mit "E.T. - The Extra-Terrestrial" (US 1982, R: Steven Spielberg) ein Wunschfilm von Nicolette Krebitz gezeigt. Vor dem Film spricht Urs Spörri mit Nicolette Krebitz über ihre Filmauswahl.

Anlässlich des 20. Jubiläums von "Bandits" ehrt das Kino des Deutschen Filmmuseums die Hauptdarstellerinnen im September mit einer Carte blanche: Nicolette Krebitz, Katja Riemann und Jasmin Tabatabai haben jeweils drei Werke aus der Filmgeschichte ausgewählt, die sie besonders geprägt und beeinflusst haben. Vor jedem Film wird eine Videobotschaft eingespielt.

Nicolette Krebitz wünschte sich "Mademoiselle" (FR/GB 1966) mit der kürzlich verstorbenen Jeanne Moreau, Steven Spielbergs "E.T. - The Extra-Terrestrial" (US 1982) sowie "The Little Girl who lives down the Lane" (CA/FR 1976) mit der jungen Jodie Foster.

Katja Riemann entschied sich neben dem Kultklassiker "The Blues Brothers" (US 1980) von John Landis für die Musik-Doku "What Happened, Miss Simone?" (US 2015) und für Susanne Biers Oscar®-gekröntes Drama Hævnen (DK/NO 2010).

Jasmin Tabatabai wählte Jafar Panahis preisgekrönten Erstlingsfilm "Badkonake Sefid" (IR 1995), den Tanzfilm-Klassiker "Singin' in the Rain" (US 1952) mit Gene Kelly sowie Ridley Scotts "Blade Runner" (US 1982), dessen Director's Cut (1993) vorgeführt wird.

Quelle: www.deutsches-filminstitut.de

M D M D F S S
 
 
 
 
1
 
 
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
 
11