Sonntagskinder

Sonntagskinder

BR Deutschland 1979/1980, Spielfilm

Inhalt

Die Apothekerstochter Elsie wächst wohlbehütet in einer deutschen Kleinstadt auf. Als sie 14 ist, bricht der Zweite Weltkrieg aus. Anfangs romantisiert sie das nur diffus wahrgenommene historische Geschehen, doch allmählich wird sie mit seiner alptraumhaften Realität konfrontiert: Ihr Vater fällt an der Front, ebenso ein kaum erwachsener Freund. Eine Klassenkameradin wird von der Gestapo verfolgt und begeht Selbstmord. Schwer traumatisiert kann Elsie nach Kriegsende nicht in den Alltag zurückfinden, während ihre verwitwete Mutter den Schuldirektor heiratet und einen Neuanfang versucht.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Michael Verhoeven
Regie-Assistenz:Brigitte Liphardt
Drehbuch:Gerlind Reinshagen, Michael Verhoeven
Kamera:Gero Erhardt
Kamera-Assistenz:Detlef Bergschmidt
Ausstattung:Horst Klös
Kostüme:Gabriele Pillon
Schnitt:Dagmar Hirtz
Schnitt-Assistenz:Christina Warnck
Ton:Jan S. Morawek
Ton-Assistenz:Peter Reuter
Mischung:Jan S. Morawek
Musik:Josef Berger, Ralf Bonda (nach Petr Cajkovskij)
  
Darsteller: 
Nora BarnerElsie
Hartmut BeckerKonradi
Pola KinskiLona
Carolin OhrnerInka
Erika PluharMutter
Gerd SeidVater
Elisabeth SchwarzThilda
Friedrich von Thun
Maria Hartmann
Ruth Maria Kubitschek
Christoph Quest
Mario Fischel
Rudolf Wessely
Pierre Franckh
Santiago Ziesmer
Dieter Prochnow
  
Produktionsfirma:Sentana Filmproduktion GmbH (München), Hessischer Rundfunk (HR) (Frankfurt am Main)
Produzent:Michael Verhoeven
Redaktion:Dietmar Schings
Produktionsleitung:Wolfgang Völker
Aufnahmeleitung:Benno Bentzin, Lothar Krüger
Länge:2751 m, 100 min
Format:35mm, 1:1,85
Bild/Ton:s/w, Ton
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 19.02.1980, 51370, ab 12 Jahre / feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (FR): 15.05.1980, Cannes, IFF-Quinzaine

Titel

Originaltitel (DE) Sonntagskinder

Fassungen

Original

Länge:2751 m, 100 min
Format:35mm, 1:1,85
Bild/Ton:s/w, Ton
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 19.02.1980, 51370, ab 12 Jahre / feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (FR): 15.05.1980, Cannes, IFF-Quinzaine
 

Übersicht

Literatur

KOBV-Suche