Junge Adler

Junge Adler

Deutschland 1943/1944, Spielfilm

Filme der NS-Zeit sind im Kontext der staatlich beeinflussten Produktion und Rezeption zu sehen. Mehr erfahren »

Inhalt

Eigentlich hätte Direktor Brakke Grund zur Freude. Soeben erhält er die Nachricht, dass sein Sohn Theo bei der örtlichen Ruderregatta den ersten Platz errungen hat. Allerdings hatte Brakke seinem Sohn die Teilnahme an der Veranstaltung verboten, da die schulischen Leistungen des Jungen alles andere als zufriedenstellend sind. Schließlich sieht Brakke keinen anderen Weg mehr, als Theo von der Schule zu nehmen und als Lehrling in seinem Flugzeugwerk unterzubringen.

Obwohl Theo von den 150 anderen Lehrlingen des Werkes ein freundlicher Empfang bereitet wird, behandelt er sie mit verachtender Herablassung. Er fühlt sich als etwas "Besseres", weil sein Vater der Direktor der Firma ist. Alle Versuche seiner Kollegen, Theo in die Gemeinschaft zu integrieren, scheitern. Doch eines Tages retten ihn seine Kameraden vor dem Ertrinken, und Theo erkennt, dass seine Überheblichkeit ein großer Fehler war. Von diesem Tag an zeichnet der Junge sich als einer der fleißigsten Lehrlinge im Werk aus. Und als der Vater seinen Sohn wegen eines zurückliegenden Vergehens entlassen will, stellen sich seine Freunde schützend vor ihn. Einer der späten nationalsozialistischen "Erziehungsfilme".

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie:Alfred Weidenmann
Drehbuch:Herbert Reinecker, Alfred Weidenmann
Kamera:Klaus von Rautenfeld
Schnitt:Walter Wischniewsky
Musik:Hans-Otto Borgmann
  
Darsteller: 
Willy FritschAusbildungsleiter Roth
Herbert HübnerDirektor Brakke
Dietmar SchönherrSohn Theo Brakke
Gerta BöttcherAnnemie Brakke
Albert FlorathVater Stahl
Karl DannemannWerkmeister Bachus
Aribert WäscherKaffeehausbesitzer Zacharias
Hans Joachim MoebisLehrling Borst
Paul HenckelsDr. Voß
Josef SieberPilot Martin
Fritz HooptsFischer
Alfred MaackLagerverwalter
Gunnar MöllerLehrling Spatz
Hardy KrügerLehrling Bäumchen
Manfred SchrottLehrling Otto
Robert FilippowitzLehrling Wolfgang
Klaus StahlLehrling Friedel
Karl HellmerMusikalienhändler Kalubbe
Wolfgang KepplerSportlehrer
Peter SchäferDicker
Arnfried GommStreber
Harald BehrendLehrling Rolf
Joachim MoebiusLehrling Borst
Heinrich SchmidtLehrling
Harry Hindemith
  
Produktionsfirma:Ufa-Filmkunst GmbH (Berlin) (Herstellungsgruppe Hans Schönmetzler)

Alle Credits

Regie:Alfred Weidenmann
Regie-Assistenz:Carl Merznicht, Zlata Mehlers
Drehbuch:Herbert Reinecker, Alfred Weidenmann
Idee:Herbert Reinecker
Kamera:Klaus von Rautenfeld
Bauten:Wilhelm Vorwerg, Rudolf Linnekogel
Kostüme:Vera Mügge
Schnitt:Walter Wischniewsky
Ton:Ernst Walter
Musik:Hans-Otto Borgmann
  
Darsteller: 
Willy FritschAusbildungsleiter Roth
Herbert HübnerDirektor Brakke
Dietmar SchönherrSohn Theo Brakke
Gerta BöttcherAnnemie Brakke
Albert FlorathVater Stahl
Karl DannemannWerkmeister Bachus
Aribert WäscherKaffeehausbesitzer Zacharias
Hans Joachim MoebisLehrling Borst
Paul HenckelsDr. Voß
Josef SieberPilot Martin
Fritz HooptsFischer
Alfred MaackLagerverwalter
Gunnar MöllerLehrling Spatz
Hardy KrügerLehrling Bäumchen
Manfred SchrottLehrling Otto
Robert FilippowitzLehrling Wolfgang
Klaus StahlLehrling Friedel
Karl HellmerMusikalienhändler Kalubbe
Wolfgang KepplerSportlehrer
Peter SchäferDicker
Arnfried GommStreber
Harald BehrendLehrling Rolf
Joachim MoebiusLehrling Borst
Heinrich SchmidtLehrling
Harry Hindemith
  
Produktionsfirma:Ufa-Filmkunst GmbH (Berlin) (Herstellungsgruppe Hans Schönmetzler)
Produktionsleitung:Hans Schönmetzler
Aufnahmeleitung:Viktor Eisenbach, Arndt Liebster, Kurt Paetz
Dreharbeiten:08.09.1943-03.1944: Warnemünde
Erstverleih:Deutsche Filmvertriebs GmbH (DFV) (Berlin)
Länge:2943 m, 107 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Ton
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 16.05.1944, B.60230, Jugendfrei
Aufführung:Uraufführung (DE): 24.05.1944, Berlin, U.T. Weissensee

Titel

Originaltitel (DE) Junge Adler
Arbeitstitel Jugend von heute
Arbeitstitel Schritt ins Leben

Fassungen

Original

Länge:2943 m, 107 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Ton
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 16.05.1944, B.60230, Jugendfrei
Aufführung:Uraufführung (DE): 24.05.1944, Berlin, U.T. Weissensee
 

Prüffassung

Länge:2877 m, 105 min
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 12.06.1980, 51612, ab 6 Jahre / feiertagsfrei;
FSK-Prüfung (DE): 17.01.1997, 51612 [2. FSK-Prüfung]
 

Übersicht

Fotogalerie

Alle Fotos (6)

Mehr auf Filmportal

Nachrichten

18.11.2008 | 15:46 Uhr

Literatur

KOBV-Suche