• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Laura Lackmann

Weitere Namen
Laura Popescu-Zeletin (Weiterer Name) Laura Lackmann Popescu (Weiterer Name)
Regie, Drehbuch
Berlin

Biografie

Laura Lackmann, geboren 1979 in Berlin, studierte zunächst an der New York Film Akademie und ab 2005 Regie an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (dffb). Ihr studentischer Kurzfilm "Die Fahrgemeinschaft" (2006) wurde mit dem BMW-Kurzfilmpreis ausgezeichnet. Ihr 28-minütiger dffb-Abschlussfilm "Mitten am Rand" (2012), über eine Mädchenfreundschaft, bei der eine der Teenagerinnen ein Geheimnis verbirgt, wurde Anfang 2013 im Wettbewerb des Filmfestival Max Ophüls Preis uraufgeführt. Danach gehörte Lackmann zum Autorenteam von Matthias Glasners Thriller-Serie "Blochin" (TV), die auf der Berline 2015 Premiere feierte.

Bereits zuvor, im Herbst 2014, hatte Lackmann mit den Dreharbeiten zu ihrem ersten Langfilm begonnen: Die Tragikomödie "Mängelexemplar", nach dem Roman von Sarah Kuttner, handelt von einer jungen Frau, die immer tiefer in eine Depression abzugleiten droht. Im Mai 2016 startete der Film in den deutschen Kinos. Beim Deutschen Filmpreis 2016 erhielt der Film die Lola für die Beste weibliche Nebenrolle (Laura Tonke).

Tonke spielte dann auch eine Hauptrolle in Lackmanns nächstem Film, der beim Münchner Filmfest 2017 Premiere feierte: Die Komödie "Zwei im falschen Film" (2017), über ein glückliches Paar, das nach einem romantischen Liebesfilm plötzlich die eigene, routinierte Beziehung in Frage stellt.

 

 

 

Filmografie

2016/2017
  • Regie
  • Drehbuch
2014/2015
  • Drehbuch
2014-2016
  • Regie
  • Drehbuch
2012
  • Regie
  • Drehbuch
2009
  • Regie
  • Drehbuch
2008
  • Regie
2006
  • Regie
  • Drehbuch