Weitere Namen
Florian Micoud Cossen (Weiterer Name)
Regie, Regie-Assistenz, Drehbuch
Tel Aviv, Israel

Biografie

Florian Micoud Cossen, geboren am 3. Januar 1979 in Tel Aviv, Israel, aufgewachsen in Montreal, Barcelona und Bonn, absolvierte 1999/2000 verschiedene Praktika in den Bereichen Regie, Story & Development und Produktion in Köln und Costa Rica. Er arbeitete als Regieassistent für Kino-, TV- und Werbeproduktionen, bevor er 2002 ein Regiestudium an der Filmakademie Baden-Württemberg in Ludwigsburg aufnahm. Bereits während des Studiums inszenierte er mehrere Kurzfilme.

Im Rahmen eines Stipendiums nahm er 2005 an einer Masterclass für Filmproduktion an der University of California in Los Angeles teil und war 2006 für sechs Monate Gaststudent an der Universidad del Cine in Buenos Aires, Argentinien. In dieser Stadt realisierte er auch sein Spielfilmdebüt "Das Lied in mir" mit Jessica Schwarz und Michael Gwisdek in den Hauptrollen. Für das hoch gelobte Drama, gleichzeitig sein Abschlussfilm an der Filmakademie Baden-Württemberg, erhielt Cossen eine Nominierung zum Deutschen Filmpreis 2011. Der Film erzählt die Geschichte einer jungen Frau, die in Argentinien entdeckt, dass sie adoptiert wurde.

 

FILMOGRAFIE

2017/2018
  • Regie
2014/2015
  • Regie
2009/2010
  • Regie
  • Drehbuch
2007/2008
  • Regie-Assistenz
2005
  • Regie
2004/2005
  • Regie-Assistenz