Darsteller, Regie, Regie-Assistenz, Drehbuch, Kamera, Schnitt, Produzent
Stuttgart

Biografie

Christian Mrasek wurde 1970 in Stuttgart geboren. Seit 1994 ist er Mitglied des Filmclub 813 in Köln, mit "Der Servantilist" entstand 1996 unter der Beteiligung von Jukka Schmidt sein erster Kurzfilm. Seitdem ist er als Autor und Regisseur an diversen Kurzfilmen innerhalb der "Kölner Gruppe" beteiligt. Daneben ist Mrasek Musiker im Bandprojekt "Die heiligen Söhne des Ackers", das u.a. auch die Musik zu Mraseks, in Zusammenarbeit mit Rainer Knepperges entstandenem, ersten abendfüllenden Film "Die Quereinsteigerinnen" (2005) beisteuerte.

2008 realisierte er als Regisseur und Autor ein Segment des Episodenfilms "24h Marrakech". 2011 begann er gemeinsam mit seinem langjährigen Mitarbeiter und Co-Regisseur Jukka Schmidt mit der Arbeit an dem Low-Budget-Projekt "Hans Dampf", einer modernen Variation des Märchens von "Hans im Glück". Die skurrile Komödie startete im Sommer 2013 in den deutschen Kinos. Neben seiner Tätigkeit als Autor und Regisseur arbeitet Christian Mrasek als Graphiker, DJ und Vorführer in Köln.

 

FILMOGRAFIE

2014/2015
  • Schnitt
2014
  • Schnitt
2011-2013
  • Regie
  • Drehbuch
  • Kamera
  • Schnitt
2008-2010
  • Regie
  • Drehbuch
2005
  • Regie
  • Produzent
2003
  • Darsteller
2001
  • Standfotos
2000
  • Regie
2000
  • Darsteller
1999
  • Darsteller
1999
  • Regie
  • Schnitt
  • Co-Produzent
1998
  • Darsteller
1997
  • Darsteller
  • Regie
1996/1997
  • Regie-Assistenz
1996
  • Darsteller
1995/1996
  • Regie
  • Drehbuch
  • Schnitt
  • Co-Produzent
1995
  • Darsteller