Regie, Drehbuch, Musik, Produzent
Aschendorf

Biografie

Ansgar Ahlers, geboren am 31. Dezember 1975 in Aschendorf, begann Mitte der 1990er Jahre, in verschiedenen Funktionen an Film- und Fernsehproduktionen mitzuwirken. 1999 gründete er in Berlin die Produktionsfirma "Foreseesense", mit der er mehrere, teils preisgekrönte Kurzfilme realisierte. Daneben war er Regieassistent bei internationalen Co-Produktionen wie dem Kriegsdrama "Duell – Enemy at the Gates" (2001) und dem Geschichtsdrama "Luther" (DE/US 2003).

2004 rief Ahlers das internationale Multimediaprojekt "Daydreams" ins Leben, das Nachwuchstalente aus aller Welt für gemeinsame Projekte vernetzen soll. Er inszenierte ein Segment für den Episodenfilm "GG 19" (2005-2007) sowie weitere Kurzfilme, darunter "Taxi to Daydream" (2007), der in Zusammenarbeit mit einer brasilianischen Filmgruppe aus den Favelas entstand und Eröffnungsfilm des größten lateinamerikanischen Kurzfilmfestivals in Sao Paulo, Brasilien, war.

Als brasilianische Co-Produktion realisierte Ansgar Ahlers auch sein Langfilmdebüt "Bach in Brazil" (2015), über einen pensionierten Musiklehrer, dessen Leben während einer Reise nach Brasilien eine unerwartete Wende nimmt. Auf dem Internationalen Filmfestival Emden-Norderney wurde "Bach in Brazil" mit dem Bernhard-Wicki-Publikumspreis und dem NDR-Nachwuchspreis ausgezeichnet. Im März 2016 startete er in den deutschen Kinos.

 

FILMOGRAFIE

2014/2015
  • Regie
  • Drehbuch
  • Musikalische Leitung
  • Co-Produzent
2011
  • Regie
  • Drehbuch
  • Produzent
2006/2007
  • Regie
  • Drehbuch
  • Produzent
2005-2007
  • Regie
  • Drehbuch
2005
  • Regie
  • Drehbuch
2003/2004
  • Regie
  • Drehbuch
  • Produzent
2001
  • Regie
  • Produzent