Der Bucklige und die Tänzerin

Deutschland 1920 Spielfilm

Der Bucklige und die Tänzerin


B.Z. am Mittag, zit. nach Lichtbild-Bühne, Nr.30, 24.7.1920


Eine gute Mischung aus Psychologie und kinotheatralischen Effekten. Den Krüppel gibt John Gottowt, weniger stark in den Augenblicken rasender Leidenschaft, als in seinen schüchternen Liebesbezeigungen, seinen linkischen, verlegenen Versuchen, die verwöhnte Gina zur Gefährtin, seiner Einsamkeit zu gewinnen. Von den Möglichkeiten, der Entfaltung reicher schauspielerischer Mittel macht Sascha Gura als Tänzerin nicht hinreichend Gebrauch. Auch Paul Biensfeldt hält den alternden Gatten ziemlich physiognomielos. Uneingeschränktes Lob verdienen Photographie und die Innenräume Neppachs, namentlich die Ausstattung des Varietés mit seinen Licht- und Schatteneffekten.