• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Spielzeugland

Deutschland 2007 Kurz-Spielfilm

Inhalt

Deutschland 1942. Um ihren Sohn zu schützen, versucht Marianne Meißner ihren Sohn glauben zu lassen, dass die jüdischen Nachbarn bald verreisen müssen. Ins Spielzeugland… Eines Morgens sind die Nachbarn dann verschwunden. Mariannes Sohn Heinrich ebenfalls. Marianne weiß natürlich, dass es kein "Spielzeugland" gibt, genauso, wie eine ganze Nation wusste, was mit jüdischen Mitbürgern geschah. Marianne will ihren Sohn retten.

Quelle: Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Schnitt

Darsteller

Produktionsfirma

Alle Credits

Dreharbeiten

    • Berlin
Länge:
379 m, 14 min
Format:
35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
Farbe, Dolby Digital
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 08.01.2008, 112710, ohne Altersbeschränkung / feiertagsfreei

Aufführung:

Uraufführung (CA): August 2007, Montréal, IFF - Wettbewerb;
Erstaufführung (DE): 31.01.2008, Saarbrücken, Max-Ophüls-Preis;
TV-Erstsendung (DE): 01.03.2009, ARD

Titel

  • Originaltitel (DE) Spielzeugland

Fassungen

Original

Länge:
379 m, 14 min
Format:
35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
Farbe, Dolby Digital
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 08.01.2008, 112710, ohne Altersbeschränkung / feiertagsfreei

Aufführung:

Uraufführung (CA): August 2007, Montréal, IFF - Wettbewerb;
Erstaufführung (DE): 31.01.2008, Saarbrücken, Max-Ophüls-Preis;
TV-Erstsendung (DE): 01.03.2009, ARD

Auszeichnungen

Academy Awards 2009
  • Oscar, Bester fremdsprachiger Kurzspielfilm
  • Nominierung in der Kategorie >Short Film - Live Action<
Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung 2008
  • Murnau Kurzfilmpreis