• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Zwerg Nase

BR Deutschland 1952/1953 Spielfilm

Inhalt

Die Verfilmung des gleichnamigen Märchens von Wilhelm Hauff: Als der kleine Jakob eine boshafte Hexe verlacht, wird er von ihr entführt und zur Strafe mit einer langen Nase verhext. Zwar kann Jakob nach sieben Jahren fliehen, seine Eltern jedoch erkennen ihn nicht mehr, und so ist er ganz auf sich allein gestellt. Als "Zwerg Nase" wird er bald zum Lieblingskoch am Hof des Herzogs, wo er sich mit der Gans Mimi anfreundet – einer verwandelten Prinzessin. Sie führt ihn zu einem Zauberkraut, mit dem beide ihren bösen Fluch brechen wollen.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Dreharbeiten

    • Kloster Ottobeuren, Memmingen
Länge:
2257 m, 82 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 22.01.1953, 05521, ab 6 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 25.01.1953, Göppingen

Titel

  • Originaltitel (DE) Zwerg Nase

Fassungen

Original

Länge:
2257 m, 82 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 22.01.1953, 05521, ab 6 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 25.01.1953, Göppingen