Wilhelm II. - Majestät brauchen Sonne

Deutschland Niederlande 1997-1999 Dokumentarfilm

Inhalt

"Majestät brauchen Sonne" – diese Phrase diente zu Beginn des 20. Jahrhunderts nicht nur dazu, die Reisefreudigkeit Kaiser Wilhelm II., des letzten deutschen Kaisers, zu erklären, sondern war gleichzeitig Maxime seiner Selbstinszenierung. Nur beim so genannten "Kaiserwetter" ging er seinen Repräsentierungspflichten nach – zur Freude der frühen Film-Berichterstatter, die seinerzeit noch die Sonne brauchten, um brauchbares Material "in den Kasten" zu bekommen. Und der Kaiser stand dem jungen Medium sehr wohlwollend gegenüber, wusste sich gekonnt in Szene zu setzen und gilt heute als der meist gefilmte Mann seiner Zeit. Peter Schamoni hat die filmischen Zeitdokumente in mühevoller Kleinarbeit aus den Archiven ausgegraben und restauriert und zeichnet mit ihnen das Bild eines Mannes, dessen Herrschaft sicher umstritten, dessen Wille zum frühen Medienstar jedoch unverkennbar ist.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Geräusche

Produktionsleitung

Dreharbeiten

    • 15.08.1997 - 01.08.1999: Schloß Doorn bei Utrecht, Norwegen, Hamburg, Berlin, Leipzig, Venedig, Korfu
Länge:
126 min
Format:
35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
Farbe + s/w, Dolby SR
Aufführung:

Uraufführung (DE): 27.10.1999, Leipzig, IFF;
Kinostart (DE): 09.11.2000;
TV-Erstsendung (DE): 09.05.2002, ZDF

Titel

  • Originaltitel (NL) Zon voor de Majesteit
  • Originaltitel (DE) Wilhelm II. - Majestät brauchen Sonne
  • sonstiger Titel His Majesty Needs Sun

Fassungen

Original

Länge:
126 min
Format:
35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
Farbe + s/w, Dolby SR
Aufführung:

Uraufführung (DE): 27.10.1999, Leipzig, IFF;
Kinostart (DE): 09.11.2000;
TV-Erstsendung (DE): 09.05.2002, ZDF

Prüffassung

Länge:
2877 m, 105 min
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 26.01.2000, 83968, ohne Altersbeschränkung / feiertagsfrei