Weißes Blut

Deutschland 2009-2011 Dokumentarfilm

Inhalt

Im September 1948 erreicht ein Schiff Kapstadt. An Bord sind 83 kriegstraumatisierte deutsche Kinder, von einem südafrikanischen Adoptionsunternehmen in deutschen Waisenhäusern ausgewählt. Selektionskriterium des burischen "Dietse Kinderfonds" ist "arisches Blut für ein weißes Südafrika". Werner Schellack und Peter Ammermann waren bei ihrer Ankunft in Südafrika zwei und acht Jahre alt. Sie wurden gezwungen, ein neues Leben in einem Land zu beginnen, in dem die Apartheid-Ära gerade anbrach. "Weisses Blut" begleitet die beiden Protagonisten bei der Auseinandersetzung mit ihrer Lebensgeschichte.

Quelle: Filmfestival Max Ophüls Preis 2012

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Länge:
80 min
Format:
16:9
Bild/Ton:
Farbe, Stereo
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 16.05.2012, 130201-a, ab 6 Jahre/feiertagsfrei

Aufführung:

Aufführung (DE): Januar 2012, Saarbrücken, Max Ophüls Preis - Wettbewerb

Titel

  • Originaltitel (DE) Weißes Blut

Fassungen

Original

Länge:
80 min
Format:
16:9
Bild/Ton:
Farbe, Stereo
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 16.05.2012, 130201-a, ab 6 Jahre/feiertagsfrei

Aufführung:

Aufführung (DE): Januar 2012, Saarbrücken, Max Ophüls Preis - Wettbewerb