Weil Du mir gehörst

Deutschland 2018/2019 TV-Spielfilm

Inhalt

Die Scheidung von Julia und Tom ist längst Geschichte. Er lebt mit neuer Partnerin und deren Kind zusammen und hat doch weiterhin liebevollen Kontakt zu seiner eigenen Tochter. Doch seine Exfrau hat die Trennung in Wahrheit nicht verwunden. Erst durch kleine Nadelstiche, dann von anwaltlicher Seite zu immer drastischeren Schritten ermuntert, zerstört sie die eigentlich liebevolle Beziehung des Vaters zu seiner Tochter. So weit, bis diese sich inständig weigert zu ihrem Vater zu gehen. Das Gericht sieht das Kindeswohl am Ende ausschließlich auf Seiten der Mutter. Hilflos muss der Vater diesem Entzug des eigenen Kindes zusehen. Ein bewegender Film, der zigtausende ähnlicher Fälle zur Grundlage hat und darum ein heimliches aber brisantes Thema unserer Gegenwart aufgreift, für das es schon eine Fachbezeichnung gibt: das sog. PAS – Parental Alienation Syndrom – die von einem Elternteil gestützte Entfremdung von Kind und Partnerin. Bis am Ende nicht das Kindesglück, sondern das Kindesunglück unausweichlich ist.

Quelle: 15. Festival des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Drehbuch

Kamera

Darsteller

Produktionsfirma

Alle Credits

Dreharbeiten

    • 08.10.2018 - 09.11.2018: Köln und Umgebung
Länge:
88 min
Bild/Ton:
Farbe, Ton
Aufführung:

Uraufführung (DE): 01.07.2019, München, Filmfest

Titel

  • Originaltitel (DE) Weil Du mir gehörst
  • Weiterer Titel (EN) Because You're Mine
  • Arbeitstitel (DE) Weil sie mir gehört

Fassungen

Original

Länge:
88 min
Bild/Ton:
Farbe, Ton
Aufführung:

Uraufführung (DE): 01.07.2019, München, Filmfest

Auszeichnungen

Bayerischer Fernsehpreis 2020
  • Blauer Panther, Bestes Drehbuch
  • Blauer Panther, Bester Darsteller