• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Von Richtern und anderen Sympathisanten

BR Deutschland 1981/1982 Dokumentarfilm

Inhalt

Während der Nazi-Diktatur wurden von deutschen Sondergerichten und dem Volksgerichtshof 16.000 Todesurteile gefällt. Die verantwortlichen Richter und Staatsanwälte blieben nach 1945 weitgehend unbehelligt.

 

Aber nicht nur das, viele von ihnen wurden sogar wieder in den staatlichen Justizdienst übernommen. Peggy Parnass, Angehörige von Opfern des NS-Regimes und Gerichtsreporterin, beschreibt in diesem Film ihre langjährigen Erfahrungen und Erlebnisse mit ehemaligen Nazi-Juristen in den Gerichten von heute.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Dreharbeiten

    • 1981: Frankfurt, Eisenbahn, Wohnung P. Parnuss, Helgoland, Herzberg/Harz, Usingen, Solingen, München [Herbst bis Winter]
Länge:
682 m, 62 min
Format:
16mm, 1:1,66
Bild/Ton:
Farbe
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 16.11.1982, 53508, ab 6 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Aufführung (DD): 22.11.1982, Leipzig, IFF;
Videoeinsatz: Mai 2000

Titel

  • Originaltitel (DE) Von Richtern und anderen Sympathisanten

Fassungen

Original

Länge:
682 m, 62 min
Format:
16mm, 1:1,66
Bild/Ton:
Farbe
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 16.11.1982, 53508, ab 6 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Aufführung (DD): 22.11.1982, Leipzig, IFF;
Videoeinsatz: Mai 2000

Auszeichnungen

Leipziger Kurz- und Dokumentarfilmwoche 1982
  • Ehrendiplom