Tagebuch der Geliebten

Österreich Italien 1935 Spielfilm

Inhalt

Die junge Russin Maria lebt Ende des 19. Jahrhunderts in Paris und möchte Malerin werden. Meister Bassieux unterrichtet sie und macht ihr einen Heiratsantrag, den sie ablehnt. Als sie auf der Suche nach Motiven durch die Stadt streift, begegnet sie dem Schriftsteller Guy de Maupassant, in den sie sich verliebt. Der gekränkte Bassieux sinnt auf Rache. Doch Marias Arzt und Freund Dr. Walitzky offenbart ihm ein schreckliches Geheimnis: Maria hat wegen einer Lungenkrankheit nur noch kurze Zeit zu leben. Zufällig hört die Betroffene das Gespräch mit an und erfährt so von ihrem Schicksal. Um Maupassant zu schonen, gibt sie vor, ihn nicht mehr zu lieben. Erst kurz vor ihrem Tod kehrt sie noch einmal zu ihm zurück und stirbt in seinen Armen.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Länge:
2440 m, 89 min
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w, Ton
Aufführung:

Uraufführung (AT): 04.10.1935, Wien, Busch-Kino

Titel

  • Originaltitel (AT IT) Tagebuch der Geliebten

Fassungen

Original

Länge:
2440 m, 89 min
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w, Ton
Aufführung:

Uraufführung (AT): 04.10.1935, Wien, Busch-Kino