Sumo Bruno

Deutschland 1999/2000 Spielfilm

Inhalt

Ausgerechnet im sächsischen Riesa wird 1999 die Weltmeisterschaft im Sumo-Ringen ausgetragen (der reale Anlass diente Krawinkel als Ausgangssituation für seinen Debütfilm). Der arbeitslose Schrankenwärter Bruno wird von seinem Freund Kalle überredet, sich um eine Teilnahme zu bemühen. Timo, ein kleiner dicker Junge, der sich verzweifelt auf die Bahngleise legen will, gibt ihm den endgültigen Anstoß, sein Übergewicht in eine Stärke zu verwandeln. Kalle wird sein Manager und ein halbseidener Sushi-Restaurant-Besitzer sein Trainer. Er verliebt sich in Timos Mutter Anna, kämpft erfolgreich gegen Kleinganoven, gewinnt an Selbstvertrauen und kann sich tatsächlich für die Meisterschaft qualifizieren.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Dreharbeiten

    • 19.12.1999 - 18.12.1999: Riesa, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen
Länge:
2719 m, 99 min
Format:
35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
Eastmancolor, Dolby SRD
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 08.06.2000, 85069, ohne Altersbeschränkung / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 25.10.2000, Hof, Internationale Filmtage;
Aufführung (DE): 17.11.2000, Lünen, Kinofest;
Veröffentlichung (DE): 08.11.2001 [Videoeinsatz]

Titel

  • Originaltitel (DE) Sumo Bruno

Fassungen

Original

Länge:
2719 m, 99 min
Format:
35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
Eastmancolor, Dolby SRD
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 08.06.2000, 85069, ohne Altersbeschränkung / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 25.10.2000, Hof, Internationale Filmtage;
Aufführung (DE): 17.11.2000, Lünen, Kinofest;
Veröffentlichung (DE): 08.11.2001 [Videoeinsatz]