Sonbol

Deutschland 2007/2008 Dokumentarfilm

Inhalt

Sonbol ist 35 und geschieden. Sie hat ihre eigene Zahnarztpraxis und fährt Autorallyes, am liebsten gegen Männer. Sie lebt in der heiligen Stadt Mashad in der Islamischen Republik Iran. Für das Leben, das sie führt, muss sie kämpfen, jeden Tag. Gegen ihre Mutter, die sie wieder verheiraten will, gegen die Sportfunktionäre, die Frauen die Teilnahme an Rallyes verbieten wollen und nicht zuletzt gegen ihre eigenen Zweifel, ob Gott auf ihrer Seite steht.

Quelle: Filmfestival Max Ophüls Preis 2008

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Dreharbeiten

    • Mashad (Iran)
Länge:
57 min
Format:
DigiBeta, 16:9
Bild/Ton:
Farbe, Ton
Aufführung:

Uraufführung (DE): 15.01.2008, Saarbrücken, Max-Ophüls-Preis

Titel

  • Originaltitel (DE) Sonbol
  • Weiterer Titel (DE) Sonbol – Ralley durch den Gottesstaat

Fassungen

Original

Länge:
57 min
Format:
DigiBeta, 16:9
Bild/Ton:
Farbe, Ton
Aufführung:

Uraufführung (DE): 15.01.2008, Saarbrücken, Max-Ophüls-Preis

Auszeichnungen

2009
  • Adolf-Grimme-Preis, Drehbuch
  • Adolf-Grimme-Preis, Regie
Duisburger Filmwoche 2008
  • Publikumspreis , Beliebtester Film
FIRST STEPS Award 2008
  • First Step Award, Dokumentarfilm