Schultze gets the Blues

Deutschland 2002/2003 Spielfilm

Inhalt

Von seinem Arbeitgeber in den Vorruhestand geschickt, führt der liebenswürdige Schultze ein Leben zwischen Kneipe, Wohnzimmer und Volksmusik-Kapelle, wo er seit Jahren Akkordeon spielt. Als Schultze eines Tages durch Zufall amerikanischen Blues hört, beginnt er, auch seinem Akkordeon feurige Bluestöne zu entlocken. Schließlich reist er in die Südstaaten der USA, um das Ursprungsland dieser für ihn ebenso neuen wie faszinierenden Musik kennen zu lernen. Für Schultze, der seinen Heimatort fast nie verlassen hat und kein Wort Englisch spricht, beginnt ein abenteuerlicher Trip, der ihn bis in die Sümpfe und Bayous von Louisiana führt.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie-Assistenz

Drehbuch

Kamera-Assistenz

Standfotos

Szenenbild

Requisite

Schnitt

Schnitt-Assistenz

Mischung

Casting

Darsteller

Redaktion

Produktionsleitung

Aufnahmeleitung

Dreharbeiten

    • 16.09.2002 - 17.11.2002: Sachsen-Anhalt, Lousiana, Texas
Länge:
3111 m, 114 min
Format:
35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
Eastmancolor, Dolby SRD
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 08.01.2004, 96550, ohne Altersbeschränkung / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 22.10.2003, Hof, Internationale Filmtage;
Kinostart (DE): 22.04.2004;
TV-Erstsendung: 03.10.2006, ZDF

Titel

  • Originaltitel (DE) Schultze gets the Blues

Fassungen

Original

Länge:
3111 m, 114 min
Format:
35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
Eastmancolor, Dolby SRD
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 08.01.2004, 96550, ohne Altersbeschränkung / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 22.10.2003, Hof, Internationale Filmtage;
Kinostart (DE): 22.04.2004;
TV-Erstsendung: 03.10.2006, ZDF

Auszeichnungen

Deutscher Filmpreis 2004
  • Lola, Bestes Szenenbild