Regeln am Band, bei hoher Geschwindigkeit

Deutschland 2018/2019 Dokumentarfilm

Inhalt

In der westdeutschen Provinz kämpfen osteuropäische Leiharbeiter*innen des größten Schweineschlachtbetriebs des Landes ums Überleben – und Aktivist*innen, die sich für deren Rechte einsetzen, mit den Behörden. In München probt zur gleichen Zeit eine Theaterklasse ein Stück von Brecht und denkt über die deutschen Wirtschaftsstrukturen nach. Ein Film über den Zustand der Arbeit und Fragen der Moral, wo offene Landes- und Marktgrenzen für die einen Gefahr und für die andere Kapital bedeuten.

Quelle: Filmfestival Max Ophüls Preis 2020

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Dreharbeiten

    • 07.05.2018 - 30.09.2018: Rheda-Wiedenbrück, München, Stuttgart
Länge:
92 min
Format:
DCP, 1:1,33
Bild/Ton:
Farbe, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 20.07.2020, 200372, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 21.01.2020, Saarbrücken, Max Ophüls Preis;
Kinostart (DE): 22.10.2020

Titel

  • Originaltitel (DE) Regeln am Band, bei hoher Geschwindigkeit
  • Arbeitstitel (DE) Wahlverwandtschaften
  • Weiterer Titel (ENG) Rules of the Assembly Line, at High Speed

Fassungen

Original

Länge:
92 min
Format:
DCP, 1:1,33
Bild/Ton:
Farbe, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 20.07.2020, 200372, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 21.01.2020, Saarbrücken, Max Ophüls Preis;
Kinostart (DE): 22.10.2020

Auszeichnungen

DOK.fest München @home 2020
  • megaherz Student Award
Max Ophüls Preis 2020
  • Max Ophüls Preis, Bester Dokumentarfilm