Ostkreuz

Deutschland 1991 TV-Spielfilm

Inhalt

Deutschland, vor der Maueröffnung. Gemeinsam mit ihrer Mutter flüchtet die 15-jährige Elfie über Ungarn in den Westen. Da sie völlig mittellos sind, kommen sie in West-Berlin zunächst in einem trostlosen Auffanglager unter. In der Hoffnung, ihre Lebenssituation zu verbessern, geht die Mutter eine Affäre mit einem Kleinunternehmer ein.

Elfie versucht derweil, mit kleinen Gaunereien genug Geld zusammenzubringen, um sich eine Wohnung leisten zu können. Bei ihren Beutezügen lernt sie den gleichaltrigen Edmund kennen, der sich in einer ähnlich aussichtslosen Lage befindet. Zögernd kommen die beiden sich näher. Und als Elfie endlich das Geld für eine Mietkaution aufgebracht hat, trennt sie sich von ihrer Mutter, um mit Edmund einen Neubeginn zu wagen.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Länge:
83 min bei 25 b/s
Format:
16mm, 1:1,33
Bild/Ton:
Farbe, Ton
Aufführung:

Uraufführung (DE): 27.06.1991, München, Filmfest;
TV-Erstsendung: 23.07.1991, ZDF;
Kinostart (DE): 02.01.1992

Titel

  • Originaltitel (DE) Ostkreuz
  • Arbeitstitel (DE) Westkreuz

Fassungen

Original

Länge:
83 min bei 25 b/s
Format:
16mm, 1:1,33
Bild/Ton:
Farbe, Ton
Aufführung:

Uraufführung (DE): 27.06.1991, München, Filmfest;
TV-Erstsendung: 23.07.1991, ZDF;
Kinostart (DE): 02.01.1992

Auszeichnungen

Filmfest, München 1991
  • Förderpreis Deutscher Film, Regie