Nichts ist besser als gar nichts

Deutschland 2010 Dokumentarfilm

Inhalt

In einer Mischung aus dokumentarischen und inszenierten Szenen schildert Jan Peters in "Nichts ist besser als gar nichts" einen Selbstversuch in den Niederungen der Gelegenheitsjobs und kuriosen Geschäftsmodelle: Nachdem seine Freundin versehentlich seine Brieftasche und sämtliche Papiere mit in den Urlaub genommen hat, muss der plötzlich mittellose Peters einen Weg finden, um an Geld zu kommen. Kurz entschlossen bietet er Reisenden an, sie gegen kleines Entgelt mit seiner Gruppenkarte in die Stadt zu transportieren. Einer seiner Kunden empfiehlt ihm, ein Kleinunternehmen als "freier Reisebegleiter" zu gründen. So startet Peters unter dem Motto "Sei fit, fahr mit!" einen Feldversuch – und trifft dabei auf jede Menge interessanter "Kunden".

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Länge:
2531 m, 92 min
Format:
35mm
Bild/Ton:
Farbe, Dolby SR
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 04.08.2010, 123925, ohne Altersbeschränkung/feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 21.10.2010, Leipzig, IFF;
Kinostart (DE): 04.11.2010

Titel

  • Originaltitel (DE) Nichts ist besser als gar nichts

Fassungen

Original

Länge:
2531 m, 92 min
Format:
35mm
Bild/Ton:
Farbe, Dolby SR
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 04.08.2010, 123925, ohne Altersbeschränkung/feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 21.10.2010, Leipzig, IFF;
Kinostart (DE): 04.11.2010