• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Nachtgestalten

Deutschland 1919/1920 Spielfilm

Inhalt

Multimilliardär Thomas Bezug ist der reichste Mann der Welt und der einsamste. Er ist ein Krüppel, der sich nur mühevoll auf seinen Krücken bewegen kann, herrschsüchtig, grausam, nur voller fanatischer Liebe zu seinem Sohn, der wie ein Affe in einem Käfig lebt, auf Bäumen herumklettert und Nüsse frisst. Seine Diener sind muskelbepackte Riesen und missgestaltete Zwerge. Sein durchtriebener Sekretär strebt nur danach, Bezugs Reichtümer in seinen Besitz bringen. Eine Tänzerin, die er liebt, verlässt ihn. Da fordert ein arbeitsloser Erfinder die Hand seiner nymphomanischen Tochter für eine Erfindung, mit der man angeblich der Luft den Sauerstoff entziehen könne. Bezug will damit die ganze Welt erpressen und Herrscher über alle Länder werden. Aber nachdem er Bezugs Schwiegersohn geworden ist, teilt der Erfinder ihm kaltblütig mit, dass er gar nichts erfunden habe.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Drehbuch

Kamera

Darsteller

Produzent

Alle Credits

Drehbuch

Kamera

Bauten

Darsteller

Produzent

Länge:
6 Akt Akte, 2192 m
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w, stumm
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 16.07.1920, Jugendverbot [Nachzensur]

Aufführung:

Uraufführung (DE): 09.01.1920, Berlin, Richard-Oswald-Lichtspiele

Titel

  • Weiterer Titel (DE) Nachtgestalten (Eleagabal Kuperus)
  • Originaltitel (DE) Nachtgestalten

Fassungen

Original

Länge:
6 Akt Akte, 2192 m
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w, stumm
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 16.07.1920, Jugendverbot [Nachzensur]

Aufführung:

Uraufführung (DE): 09.01.1920, Berlin, Richard-Oswald-Lichtspiele