Miss World

Deutschland 1998 Kurz-Dokumentarfilm mit Spielhandlung

Inhalt

Eine moderne Aphrodite – aber wie soll das gehen, gleichzeitig megasexy und erfolgreich zu sein? Eine "Karrierefrau" sieht sich mit den widersprüchlichen Forderungen von Elternhaus, Öffentlichkeit und Ehepartner konfrontiert. Von deren Stimmen aus dem Off zu immer neuen Höchstleistungen angetrieben, wird aus Lisa eine Frau am Rande des Nervenzusammenbruchs. Die slapstickartige Kombination aus Real- und Animationsfilm zeichnet ein zwar buntes, aber keineswegs rosiges Bild der zukünftigen Belastungen, die die moderne digitale Arbeitswelt für Frauen mit sich bringen sollte.

Quelle: 69. Internationale Filmfestspiele Berlin (Katalog)

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Länge:
123 m, 5 min
Format:
35 mm, 1:1,37
Bild/Ton:
Farbe, Dolby SR
Aufführung:

Festival-Aufführung (DE): 1998, Köln, Feminale

Titel

  • Originaltitel (DE) Miss World

Fassungen

Original

Länge:
123 m, 5 min
Format:
35 mm, 1:1,37
Bild/Ton:
Farbe, Dolby SR
Aufführung:

Festival-Aufführung (DE): 1998, Köln, Feminale