Michelangelo. Das Leben eines Titanen

Deutschland Schweiz 1938-1940 Dokumentarfilm

Filme der NS-Zeit sind im Kontext der staatlich beeinflussten Produktion und Rezeption zu sehen. Mehr erfahren »

Inhalt

Dokumentarfilm über das Leben von Michelangelo, das anhand von Aufnahmen der italienischen Landschaft, alter Stiche und besonders anhand seiner Werke erzählt wird. Ausgangspunkt des Films ist ein Sonett von Vittoria Colonna, die ihrem Zeitgenossen und Freund Michelangelo ein lyrisches Denkmal setzte, das Curt Oertel ins Filmische übertrug. Der Film fand weltweite Beachtung, besonders auch, weil die Umsetzung des Themas als neue Form der filmischen Geschichtsschreibung gewertet wurde.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Länge:
2558 m, 93 min
Format:
35mm, 1:1.33
Bild/Ton:
s/w, Ton
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 14.03.1940, B.53435, Jugendfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 15.03.1940, Berlin

Titel

  • Originaltitel (CH DE) Michelangelo. Das Leben eines Titanen
  • Titelübersetzung (EN) Michelangelo - Life of a Titan

Fassungen

Original

Länge:
2558 m, 93 min
Format:
35mm, 1:1.33
Bild/Ton:
s/w, Ton
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 14.03.1940, B.53435, Jugendfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 15.03.1940, Berlin

Prüffassung

Länge:
2549 m, 93 min
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 15.12.1942, B.58197, Jugendfrei

Verleihfassung

Länge:
894 m
Format:
16mm
Bild/Ton:
s/w, Ton
Länge:
599 m
Format:
35mm
Bild/Ton:
s/w, Ton