Memento

DDR 1965/1966 Kurz-Dokumentarfilm

Inhalt

Ein Film über jüdische Friedhöfe in Ost-Berlin mit Texten des Rabbiners Martin Riesenburger. Die Kamera zeigt Grabsteine und -aufschriften: Verschleppt, ermordet, umgekommen, in Auschwitz oder Theresienstadt. Der Kommentar erinnert an die Opfer: "1933 lebten in Berlin 160 564 jüdische Mitbürger, 1945 3500."

Quelle: 66. Internationale Filmfestspiele Berlin (Katalog)

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Titel

  • Originaltitel (DD) Memento
  • Arbeitstitel (DD) Friedhof Berlin-Weißensee

Fassungen

Prüffassung

Abschnittstitel
  • Originaltitel (DD)
  • Memento
Länge:
446 m, 16 min
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w, Mono
Aufführung:

Uraufführung (DE): 16.02.1966, Oberhausen, Westdeutsche Kurzfilmtage;
Aufführung (DD): 09.09.1966

Länge:
466 m, 17 min
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w, Mono
Prüfung/Zensur:

Zensur (DD): 30.12.1965, für Kinder unter 6 Jahren nicht zugelassen.