Medea

Italien Frankreich BR Deutschland 1969 Spielfilm

Inhalt

Pier Paolo Pasolinis Verfilmung der Sage von Jason, Medea und der Suche nach dem "Goldenen Vlies": Der 20-jährige Königssohn Jason macht sich auf, um seinen Onkel Pelias zur Rechenschaft zu ziehen, der sich unrechtmäßig des Thrones von Jolkos bemächtigt hat. Pelias aber ist nur gewillt, den Thron freizugeben, wenn Jason ihm das mythische "Goldene Vlies" bringt, das in einem Tempel im Königreich der Kolchier aufbewahrt wird. Auf seiner gefahrvollen Reise nach Kolchis trifft Jason die mysteriöse Medea, deren Schicksal auf fatale Weise mit dem Jasons verwebt ist.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Dreharbeiten

    • Juli 1969 - August 1969: Türkei, Syrien, Pisa, Grado, Anzio; Cinecittà Rom
Länge:
3022 m, 110 min
Format:
35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
Eastmancolor, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung: 05.11.1996, 76334 V, ab 12 Jahre

Aufführung:

Uraufführung (IT): 27.12.1969, Mailand;
Aufführung (FR): 28.01.1970, Paris, Grand Opéra;
TV-Erstsendung: 17.04.1972, ARD;
Kinostart (DE): 28.09.1979

Titel

  • Originaltitel (IT DE) Medea
  • Originaltitel (FR) Medeé
  • Arbeitstitel (IT) Visione della Medea

Fassungen

Original

Länge:
3022 m, 110 min
Format:
35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
Eastmancolor, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung: 05.11.1996, 76334 V, ab 12 Jahre

Aufführung:

Uraufführung (IT): 27.12.1969, Mailand;
Aufführung (FR): 28.01.1970, Paris, Grand Opéra;
TV-Erstsendung: 17.04.1972, ARD;
Kinostart (DE): 28.09.1979