Männerfreundschaften

Deutschland 2016-2018 Dokumentarfilm mit Spielhandlung

Inhalt

In seinem Dokumentarfilm mit Spielfilmszenen befasst Rosa von Praunheim sich mit der Sexualität Johann Wolfgang von Goethes. Insbesondere Goethes erotische Erlebnisse auf seiner berühmten Italienreise spielen dabei eine zentrale Rolle. Anders als gemeinhin angenommen, so von Praunheims These, war Goethe kein Herzensbrecher und Eroberer. Erst in Italien sammelte er vielfältige sexuelle Erfahrungen, nicht zuletzt mit jungen Männern. Der Film stützt sich dabei auf Briefe, die Goethe an seinen Freund Friedrich Heinrich Jacobi schrieb, und in denen er von seinen sexuellen Erlebnissen berichtete. Einige der Situationen werden in Spielszenen nachgestellt. Zugleich werden die Briefe aber auch von Literaturwissenschaftlern und Historikern interpretiert und in den zeitgeschichtlichen Kontext eingeordnet.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Schnitt

Darsteller

Produzent

Alle Credits

Dreharbeiten

    • August 2017: Gotha, Halberstadt [zwei Wochen Drehzeit]
    • September 2016: Weimar [eine Woche Drehzeit]
Länge:
85 min
Format:
DCP, 1:1,66
Bild/Ton:
Farbe, Stereo
Aufführung:

Uraufführung (DE): 04.04.2018, Frankfurt am Main, Lichter Filmfest;
Kinostart (DE): 13.12.2018

Titel

  • Originaltitel (DE) Männerfreundschaften

Fassungen

Original

Länge:
85 min
Format:
DCP, 1:1,66
Bild/Ton:
Farbe, Stereo
Aufführung:

Uraufführung (DE): 04.04.2018, Frankfurt am Main, Lichter Filmfest;
Kinostart (DE): 13.12.2018