Liebesheirat

Deutschland 1944/1945 Spielfilm

Filme der NS-Zeit sind im Kontext der staatlich beeinflussten Produktion und Rezeption zu sehen. Mehr erfahren »

Inhalt

Georg und Isabell sind frisch verheiratet, frisch verliebt. Während der Flitterwochen bereits werden die Jungvermählten auf eine erste Probe gestellt. Georgs Freund Leo taucht unerwartet mit seiner Braut Pucki bei den Turteltauben auf. Der nette Besuch birgt jedoch eine böse Überraschung. Früher einmal hatte Georg nämlich eine kurze Affäre mit Pucki. Und da er seiner Frau gegenüber immer ehrlich sein will, erzählt er ihr von der Sache.

 

Isabell ist empört und verlangt die sofortige Abreise von Leo und Pucki. Damit nehmen die Verwicklungen aber erst ihren Anfang – und würden Pucki und Leo nicht irgendwann versöhnend eingreifen, wäre die junge Ehe bald am Ende. Doch damit nicht genug; bald ist es Georg, der sich höllisch eifersüchtig gebärdet. Isabells Chef ist das Objekt seines Misstrauens. Natürlich klärt sich auch diese heikle Geschichte auf ...

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie

Schnitt

Darsteller

Alle Credits

Regie

Standfotos

Schnitt

Darsteller

Herstellungsleitung

Produktionsleitung

Aufnahmeleitung

Dreharbeiten

    • 04.10.1944 - Januar 1945
Länge:
2044 m, 75 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Ton
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): April 1949 [Alliierte Militärzensur]

Aufführung:

Erstaufführung (DE): 23.09.1949, Berlin/West

Titel

  • Originaltitel (DE) Liebesheirat

Fassungen

Original

Länge:
2044 m, 75 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Ton
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): April 1949 [Alliierte Militärzensur]

Aufführung:

Erstaufführung (DE): 23.09.1949, Berlin/West

Prüffassung

Länge:
4 Akte, 2031 m, 74 min
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 07.09.1949, 00133, Jugendfrei / nicht feiertagsfrei