Flucht in die Fremdenlegion

Deutschland 1929 Spielfilm

Inhalt

Der junge deutsche Ingenieur Georg Leitron wird verdächtigt, den Vater seiner Verlobten, den Bankier Leroi, erschossen zu haben. Er flieht nach Afrika und tritt der spanischen Fremdenlegion bei. Als sich daheim seine Unschuld herausstellt, reist seine Verlobte Yvonne ihm nach, um gemeinsam mit ihm zu fliehen. Doch da erhält die Legion den Marschbefehl, und die Legionäre rebellieren. Es ist Georg, der sie zur Besinnung bringt und, das Legionärslied singend, zum Sieg gegen die angreifenden Araberhorden führt. Als Belohnung schenkt ihm der Kommandant die Freiheit.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie

Drehbuch

Darsteller

Produktionsfirma

Alle Credits

Aufführung:

Uraufführung (DE): 30.07.1929, Berlin, Capitol

Titel

  • Zensurtitel Die Flucht in die Fremdenlegion
  • Arbeitstitel Die Flucht in die Legion
  • Originaltitel (DE) Flucht in die Fremdenlegion

Fassungen

Original

Aufführung:

Uraufführung (DE): 30.07.1929, Berlin, Capitol

Länge:
7 Akte, 2378 m
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 10.06.1929, B.22628, Jugendverbot

Prüffassung

Länge:
7 Akte, 2464
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 15.09.1933, Verbot [5. Prüfung]

Länge:
7 Akte, 2464
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 19.08.1933 [4. Prüfung]

Länge:
7 Akte, 2464
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 14.11.1929, O.00561, Genehmigt [3. Prüfung]

Länge:
7 Akte, 2464 m
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 03.07.1929, B.22839, Jugendverbot [2. Prüfung]