Enklave

Deutschland Serbien 2013-2015 Spielfilm

Inhalt

Mit "Enklave" nimmt Regisseur Goran Radovanović eine eindringliche und oft vernachlässigte Perspektive auf die Katastrophen des Krieges ein: die eines Kindes. Als Teil einer serbischen Enklave im Kosovo muss der kleine Nenad täglich in einem gepanzerten UN-Wagen den Weg zur Schule antreten. Er lebt in einem Land, das die Ereignisse der Vergangenheit längst nicht bewältigt hat und dem somit ständig die Gefahr einer neuen Eskalation droht. "Enklave" ging 2016 für Serbien ins Rennen um eine Oscar®-Nominierung für den besten nicht-englischsprachigen Film.

Quelle: Deutsches Filmmuseum

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Dreharbeiten

    • 30.04.2013 - 11.06.2013: Serbien: Belgrad, Valjevo, Negotin
Länge:
92 min
Format:
DCP, 1:1,85
Bild/Ton:
Farbe, Dolby
Aufführung:

Uraufführung (RS): März 2015;
Aufführung (RU): 11.06.2015, Moskau;
Aufführung (DE): 31.03.2016, Frankfurt, Lichter Filmfest;
Kinostart (DE): 16.02.2017

Titel

  • Weiterer Titel (RS) Enklava
  • Weiterer Titel (GB) Enclave
  • Originaltitel (DE) Enklave

Fassungen

Original

Länge:
92 min
Format:
DCP, 1:1,85
Bild/Ton:
Farbe, Dolby
Aufführung:

Uraufführung (RS): März 2015;
Aufführung (RU): 11.06.2015, Moskau;
Aufführung (DE): 31.03.2016, Frankfurt, Lichter Filmfest;
Kinostart (DE): 16.02.2017

Auszeichnungen

Filmfestspiele Biberach 2016
  • Goldener Biber
FBW 2016
  • Prädikat: besonders wertvoll
IFF Moskau 2015
  • Publikumspreis
Schlingel IFF 2015
  • ECFA-Preis
  • FIPRESCI-Preis
  • Jurypreis
IFF Monterrey 2015
  • Publikumspreis