Engelein

Deutschland 1913/1914 Spielfilm

Inhalt

Die damals 32jährige Asta Nielsen spielt in dieser Stummfilmkomödie mit allen Registern ihrer mimischen Kunst eine 17jährige, die eine 12jährige spielt. Der reiche Amerikaner Peter Schneider kehrt nach dem Tod seiner Frau nach Europa zurück, wo seine Nichte Jesta lebt, die er zur Erbin auserkoren hat. Seiner Annahme nach ist sie zwölf Jahre alt, da ihre Eltern zu diesem Zeitpunkt geheiratet haben. Tatsächlich kam Jesta fünf Jahre früher unehelich zur Welt. Um das sittliche Empfinden des Onkels und natürlich auch das Erbe nicht zu gefährden, versteckt Jesta ihre fortgeschrittene Reife. Das fällt ihr zusehends schwerer, als sie romantische Gefühle für den Onkel entwickelt. Der wendet sich zunächst beinahe einer Anderen zu – doch als Jesta ihm schließlich ihr wahres Alter offenbart, finden die beiden zum Happy End zusammen.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie

Drehbuch

Darsteller

Produzent

Alle Credits

Regie

Drehbuch

Darsteller

Produzent

Dreharbeiten

    • Union-Atelier Berlin-Tempelhof
Länge:
4 Akte, 1617 m
Format:
35mm
Bild/Ton:
s/w, stumm
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 13.12.1913

Aufführung:

Uraufführung (DE): 03.01.1914

Titel

  • Untertitel Mimisches Lustspiel
  • Originaltitel (DE) Engelein

Fassungen

Original

Länge:
4 Akte, 1617 m
Format:
35mm
Bild/Ton:
s/w, stumm
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 13.12.1913

Aufführung:

Uraufführung (DE): 03.01.1914