Engelbecken

Deutschland 2011-2014 Dokumentarfilm

Inhalt

Essayfilm über ein "Engelbecken" genanntes Areal zwischen Berlin-Mitte und Berlin-Kreuzberg, das zur Metapher für die einst durch ganz Berlin verlaufende Mauer und den "Todesstreifen" auf deren Ostseite wird. Die beiden Filmemacher Gamma Bak und Steffen Reck betrachten rückblickend die oppositionelle Subkultur in Ost-Berlin, der Reck als Gründungsmitglied der freien Theatergruppe "Zinnober" selbst angehörte. Der trennenden Mauer zum Trotz versuchte er in den 1980er Jahren, eine Liebesbeziehung zu der im Westen lebenden Gamma Bak aufrecht zu erhalten. Schließlich kehrte er nach einem Gastspiel in West-Berlin nicht in die DDR zurück. Der experimentell-essayistische Film zeigt neben Dokumenten der Grenzpolizei und Archivmaterial der Stasi auch persönliche Super-8-Filme und Fotos der Filmemacher, darunter gefilmte Auftritte des "Zinnober"-Theaterkollektivs.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Länge:
82 min
Format:
DCP, 16:9
Bild/Ton:
Farbe & s/w, Stereo
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 09.08.2015, 153645, ab 6 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 29.10.2014, Leipzig, DOK Leipzig;
Kinostart (DE): 03.09.2015

Titel

  • Originaltitel (DE) Engelbecken

Fassungen

Original

Länge:
82 min
Format:
DCP, 16:9
Bild/Ton:
Farbe & s/w, Stereo
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 09.08.2015, 153645, ab 6 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 29.10.2014, Leipzig, DOK Leipzig;
Kinostart (DE): 03.09.2015