En Garde

Deutschland 2003/2004 Spielfilm

Inhalt

Die 16-jährige Alice verfügt über eine besondere Gabe: Sie hat ein außergewöhnlich ausgeprägtes Hörvermögen, wodurch sie einerseits in der Lage ist, ihre Umwelt differenzierter wahrzunehmen, andererseits aber durch die zahllosen akustischen Eindrücke ihre Umwelt als bedrohlicher empfindet als andere Menschen.

In einem katholischen Erziehungsheim, in das sie von ihrer Mutter gesteckt wurde, lernt die stille, empfindsame Alice die Kurdin Berivan kennen. Berivan wartet in dem Heim auf den positiven Bescheid ihres Asylantrags. Die beiden Mädchen freunden sich an. Als Berivan sich jedoch eines Tages verliebt, stellt das die Beziehung der Mädchen auf eine harte Probe.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie

Drehbuch

Kamera

Schnitt

Musik

Darsteller

Produzent

Alle Credits

Dreharbeiten

    • 27.08.2003 - 16.10.2003: Hamburg , Niedersachsen
Länge:
2585 m, 94 min
Format:
35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
Farbe, Dolby SRD
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 27.09.2004, 99711, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung: 06.08.2004, Locarno, IFF - Wettbewerb;
Kinostart (DE): 09.12.2004;
TV-Erstsendung: 10.10.2005, ZDF

Titel

  • Originaltitel (DE) En Garde

Fassungen

Original

Länge:
2585 m, 94 min
Format:
35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
Farbe, Dolby SRD
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 27.09.2004, 99711, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung: 06.08.2004, Locarno, IFF - Wettbewerb;
Kinostart (DE): 09.12.2004;
TV-Erstsendung: 10.10.2005, ZDF

Auszeichnungen

Filmfest Hamburg 2004
  • Otto-Sprenger-Preis
IFF Locarno 2004
  • , Leoparden für die beste Darstellung
  • Silberner Leopard