• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Ein Mädel von der Reeperbahn

Deutschland Tschechoslowakei 1930 Spielfilm

Inhalt

Der Leuchtturmwärter Uwe Bull lebt mit seiner Frau Hanne und dem stummen Gehilfen Jens in einer abgeschiedenen, kleinen Welt. Erotisches Knistern kommt in diese Welt, als eines Tages als einzige Überlebende eines Schiffsunglücks Margot angespült wird, ein flottes Mädel von der Reeperbahn. Uwe verfällt dem kecken Mädel bald mit Leib und Seele, und nach einem Streit zwischen Margot und Hanne will er seine Frau verlassen und eilt Margot hinterher. Aber dunkle Wolken ziehen am Himmel auf, und da Uwe sich nicht um den Leuchtturm kümmert, gerät ein Schiff in Gefahr. Hanne will hinauf zum Scheinwerfer, stürzt aber vom Geländer und bleibt an einem Balken hängen, der langsam nachgibt. Da erkennt Uwe die Gefahr, eilt zurück, rettet seine Frau und bleibt von nun an bei ihr.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie

Kamera

Schnitt

Darsteller

Alle Credits

Regie

Kamera

Schnitt

Darsteller

Co-Produzent

Produktionsleitung

Dreharbeiten

    • Hamburg Hafen, Helgoland
Länge:
98 min
Format:
35mm, 1:1,20
Bild/Ton:
s/w, Ton
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 02.12.1930

Aufführung:

Uraufführung (DE): 22.11.1930

Titel

  • Originaltitel (DE) Ein Mädel von der Reeperbahn
  • Originaltitel (CS) Lidé v bouri

Fassungen

Original

Länge:
98 min
Format:
35mm, 1:1,20
Bild/Ton:
s/w, Ton
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 02.12.1930

Aufführung:

Uraufführung (DE): 22.11.1930