Dreimal Hochzeit

Deutschland 1941 Spielfilm

Filme der NS-Zeit sind im Kontext der staatlich beeinflussten Produktion und Rezeption zu sehen. Mehr erfahren »

Inhalt

Fürst Alexander, ein Neffe des Zaren, und die Bürgerliche Vera lieben sich und wollen heiraten. Doch der Bräutigam wartet am Hochzeitstag vergeblich. Die Braut ist nicht standesgemäß, Vorurteile der Petersburger Gesellschaft verhindern die Hochzeit. Jahre später sehen sich die beiden in Berlin wieder. Vera ist eine berühmte Sängerin, er Taxifahrer. Wieder wollen sie heiraten, doch diesmal weicht der Bräutigam aus, er schämt sich, als verarmter Emigrant mit dieser Frau die Ehe einzugehen. Erst beim dritten Anlauf, auf einem Luxus-Dampfer, gelingt der Schritt fürs Leben. Alexander ist jetzt Barmixer, Vera Mannequin. Standesunterschiede gibt es nicht mehr.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Schnitt

Darsteller

Produktionsfirma

Alle Credits

Regie-Assistenz

Kamera-Assistenz

Standfotos

Kostüme

Schnitt

Darsteller

Produktionsfirma

Herstellungsleitung

Produktionsleitung

Länge:
2592 m, 95 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Ton
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 16.05.1941, B.55445, Jugendfrei ab 14 Jahre

Aufführung:

Uraufführung (DE): 24.06.1941, Berlin, Gloria-Palast

Titel

  • weitere Schreibweise 3 x Hochzeit
  • Originaltitel (DE) Dreimal Hochzeit

Fassungen

Original

Länge:
2592 m, 95 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Ton
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 16.05.1941, B.55445, Jugendfrei ab 14 Jahre

Aufführung:

Uraufführung (DE): 24.06.1941, Berlin, Gloria-Palast

Prüffassung

Länge:
2538 m, 93 min
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 18.01.1984, 02063 [2. FSK-Prüfung];
FSK-Prüfung (DE): 01.11.1950, 02063, Uneingeschränkt / feiertagsfrei