Die Hochbahnkatastrophe

Deutschland 1921 Spielfilm

Inhalt

Erpresser drohen in diesem actionreichen Film aus der Harry-Hill-Reihe der Betreibergesellschaft einer Großstadt-Hochbahn mit Anschlägen. Meisterdetektiv Hill und die Tochter des Bahndirektors, Alice Clausson, helfen der Polizei auf die Sprünge.

Der 'Sensationsfilm' wurde am 10. Oktober 1921 wegen 'Gefährdung der öffentlichen Ordnung und Sicherheit' und 'Anreiz zu ähnlichen Attentaten' durch die Filmprüfstelle verboten. Zwei Wochen später gab die Oberprüfstelle dem Einspruch der Herstellerfirma Valy Arnheim-Film statt und erteilte die Zulassung.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Länge:
6 Akte, 2040 m (365 m, 360 m), 420 m, 325 m, 325 m, 245 m)
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w, ohne Ton
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 10.10.1921, B.04430, Verbot;
Zensur (DE): 25.10.1921, O.185.21., Jugendverbot

Titel

  • Originaltitel (DE) Die Hochbahnkatastrophe
  • Reihentitel (DE) Harry Hill-Detektivfilm

Fassungen

Original

Länge:
6 Akte, 2040 m (365 m, 360 m), 420 m, 325 m, 325 m, 245 m)
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w, ohne Ton
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 10.10.1921, B.04430, Verbot;
Zensur (DE): 25.10.1921, O.185.21., Jugendverbot