Der unbekannte Soldat

Deutschland 2005/2006 Dokumentarfilm

Inhalt

Ausgehend von den beiden heftig diskutierten "Wehrmachtsausstellungen", die zwischen 1995 und 2004 in zahlreichen deutschen Städten zu sehen waren und die Verbrechen der deutschen Armee während des 2. Weltkriegs dokumentierten, drehte der Filmemacher Michael Verhoeven diesen Dokumentarfilm, der sich ebenfalls mit dem Thema "Kriegsverbrechen der Wehrmacht", aber auch mit den Reaktionen der Öffentlichkeit auf die Ausstellungen auseinandersetzt. Er verfolgt die Spuren des Vernichtungskriegs der deutschen Truppen bis nach Weißrussland. Neben historischen und aktuellen Aufnahmen der Schauplätze kommen dabei Historiker und Zeitzeugen zu Wort, deren Erzählungen ein für allemal aufräumen mit dem Mythos von der "sauberen Wehrmacht".

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie-Assistenz

Ton-Design

Mischung

Dreharbeiten

    • München, Berlin, Hamburg, Düsseldorf, Rom, Ukraine, Weißrussland, Washington D.C.
Länge:
2783 m, 102 min
Format:
DigiBeta - überspielt auf 35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
Farbe + s/w, Dolby SR
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 29.08.2006, 107093, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Voraufführung (FR): Mai 2006, Cannes, IFF - Filmmarkt;
Kinostart (DE): 21.09.2006;
TV-Erstsendung (DE FR): 08.01.2008, Arte

Titel

  • Originaltitel (DE) Der unbekannte Soldat

Fassungen

Original

Länge:
2783 m, 102 min
Format:
DigiBeta - überspielt auf 35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
Farbe + s/w, Dolby SR
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 29.08.2006, 107093, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Voraufführung (FR): Mai 2006, Cannes, IFF - Filmmarkt;
Kinostart (DE): 21.09.2006;
TV-Erstsendung (DE FR): 08.01.2008, Arte

Auszeichnungen

FBW 2006
  • Prädikat: besonders wertvoll