Der Reigen

Deutschland 1919/1920 Spielfilm

Inhalt

Das Bürgermädchen Elena erweckt die Begierde der Männer, findet aber selbst nie die wahre Liebe: Zuerst wird sie vom Klavierlehrer verführt und dann aus dem Haus der Eltern verstoßen. Dann gerät sie in die Hände eines mit dem Klavierlehrer befreundeten Musikers: Peter Karvan, der zuerst ihr Liebhaber und dann ihr Zuhälter wird. Sie kann sich allerdings losreißen und erhält eine Stellung als Erzieherin. Sie wird zur Liebhaberin ihres Arbeitgebers, und als dessen Frau stirbt, seine Gattin. Aber Karvan spürt sie auf und erpresst sie. Elenas Mann wirft beide hinaus, und Schließlich verdienen sie ihren Lebensunterhalt in einem Tingeltangel. Dann erschießt Elena Karvan und nimmt sich selbst das Leben.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Dreharbeiten

    • Bioscop-Atelier Neubabelsberg
Länge:
6 Akte, 2025 m
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w, stumm
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 17.07.1920, B.00124, Jugendverbot [Nachzensur]

Aufführung:

Uraufführung: 27.02.1920, Berlin, Richard-Oswald-Lichtspiele

Titel

  • Originaltitel (DE) Der Reigen
  • Untertitel (DE) Ein Werdegang

Fassungen

Original

Länge:
6 Akte, 2025 m
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w, stumm
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 17.07.1920, B.00124, Jugendverbot [Nachzensur]

Aufführung:

Uraufführung: 27.02.1920, Berlin, Richard-Oswald-Lichtspiele