Der Rebell. Die Feuer rufen

Deutschland 1932 Spielfilm

Inhalt

Abenteuerfilm mit Luis Trenker als Freiheitskämpfer, der sich zu Beginn des 19. Jahrhunderts gegen die bayrisch-französische Besatzung Südtirols auflehnt.
Als der Student Severin Anderlan in seine Heimat Südtirol zurückkehrt, muss er erfahren, dass französische Soldaten, die in sein Heimatdorf eingefallen waren, seine Mutter und Schwester getötet und den Hof der Familie niedergebrannt haben. Außer sich vor Wut erschießt Severin zwei Soldaten und flieht daraufhin vor seinen Verfolgern in die Berge. Von hier aus beginnt er als Partisanenkämpfer den Widerstand gegen die napoleonischen Invasoren zu organisieren, ein Kampf, den Severin am Ende mit seinem Leben bezahlt.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Darsteller

Produzent

Alle Credits

Regie-Assistenz

Maske

Musikalische Leitung

Darsteller

Produzent

Produktionsleitung

Aufnahmeleitung

Dreharbeiten

    • Oktober 1932 - 25.11.1932: Tirol; Jofa-Atelier Berlin-Johannisthal
Länge:
2542 m, 93 min
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w, Klangfilm
Prüfung/Zensur:

Prüfung (DE): 21.12.1932, B.32781, Jugendverbot

Aufführung:

Uraufführung (DE): 22.12.1932, Stuttgart, Wohltätigkeitsveranstaltung zugunsten der Württembergischen Nothilfe ;
Kinostart (DE): 17.01.1933, Berlin, Ufa-Palast am Zoo

Titel

  • Originaltitel (DE) Der Rebell. Die Feuer rufen
  • Weiterer Titel (DE) Die Feuerrufer

Fassungen

Original

Länge:
2542 m, 93 min
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w, Klangfilm
Prüfung/Zensur:

Prüfung (DE): 21.12.1932, B.32781, Jugendverbot

Aufführung:

Uraufführung (DE): 22.12.1932, Stuttgart, Wohltätigkeitsveranstaltung zugunsten der Württembergischen Nothilfe ;
Kinostart (DE): 17.01.1933, Berlin, Ufa-Palast am Zoo