Das Lied vom Leben

Deutschland 1930/1931 Dokumentarfilm mit Spielhandlung

Inhalt

Erika Walter geht aus Existenznot auf das Liebeswerben eines reichen alten Barons ein. Doch sie erträgt die gesellschaftliche Fassade nicht und flieht verzweifelt während der Verlobungsfeier, um sich in der Elbe zu ertränken. Ein Mann namens Aribert stellt sich ihr in den Weg und hält eine flammende Rede über die Einzigartigkeit des Lebens und der Liebe. Erika verliebt sich, heiratet ihn und erwartet bald ein Kind. Die Geburt wird ungewöhnlich schwer und bringt sie fast zu Tode. Aribert bangt um sie, doch sie kommt durch und bringt einen Jungen zur Welt, der später als starker und selbstbewusster Mann ins Leben schreiten wird.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Dreharbeiten

    • Hamburg (Elbbrücken, Tierpark Hagenbeck), Berlin
Länge:
55 min
Format:
35mm, 1:1,20
Bild/Ton:
s/w, Tobis
Aufführung:

Uraufführung (DE): 24.04.1931, Berlin, Terra-Lichtspiele Mozartsaal

Titel

  • Originaltitel (DE) Das Lied vom Leben

Fassungen

Original

Länge:
55 min
Format:
35mm, 1:1,20
Bild/Ton:
s/w, Tobis
Aufführung:

Uraufführung (DE): 24.04.1931, Berlin, Terra-Lichtspiele Mozartsaal

Formatfassung

Länge:
55 min
Format:
35mm
Bild/Ton:
s/w, Tobis
Aufführung:

Aufführung (DE): 20.02.2018, Berlin, IFF - Retrospektive

Prüffassung

Länge:
7 Akte, 1661 m
Format:
35mm
Bild/Ton:
s/w, Tobis
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 13.04.1931, B.28695, Jugendverbot [Vor Kürzung: 1708 m]

Länge:
4 Akte, 1808 m
Format:
35mm
Bild/Ton:
s/w, Tobis
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 18.03.1931, O.28424, Genehmigt, bestimmter Personenkreis/beschränkte Vorführbedingungen [Nur für Ärzte und Medizinbeflissene]

Länge:
7 Akte, 1708 m
Format:
35mm
Bild/Ton:
s/w, Tobis
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 17.10.1931, O.28695, Jugendverbot