• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Das Kreuz am Jägersteig

BR Deutschland 1954 Spielfilm

Inhalt

Der junge Holzbauer Andreas Haller muss viele Schicksalsschläge ertragen. Sein Plan, ein Sägewerk zu bauen, wird durch die Intrigen seines "Freundes" Michael Weidinger gestoppt. Der hat Andreas bei dem Finanzier Kobbe angeschwärzt, und nun finanziert dieser Weidingers Bergbahn.

 

Dagmar, die Tochter Kobbes, will Andreas helfen, doch das macht seine Verlobte eifersüchtig, und sie verlässt ihn. Doch auch er hat einmal Glück. Der Bau der Bergbahn muss wegen eines Erdrutsches gestoppt werden. Es könnte nur weitergehen, wenn man auf einer nahe gelegenen Wiese einen Pfeiler errichten könnte. Doch die Wiese gehört Andreas Haller, und er verkauft sie nicht.
Weidinger steht nun vor dem Ruin und stiftet Philipp, seinen Hausdiener an, Haller zu beseitigen. Doch als Weidinger erfährt, dass der über das Vorhaben geredet hat, hastet er zum Kreuz am Jägersteig, um die Tat zu verhindern. Philipp aber verwechselt ihn in der Dämmerung und stürzt ihn in die Tiefe. Als Andreas die Lage erkennt, rettet er den Widersacher unter Einsatz seines Lebens vor dem sicheren Tod. Nun können beide als Freunde ihre Projekte in die Wirklichkeit umsetzen.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Darsteller

Produzent

Alle Credits

Regie-Assistenz

Kameraführung

Bauten

Darsteller

Produzent

Produktionsleitung

Dreharbeiten

    • 28.06.1954 - 02.08.1954: Jägerkaserne in Mittenwald (Behelfsatelier). Mittenwald, Karwendelgebirge, Zugspitzgebiet
Länge:
2470 m, 90 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 22.09.1954, 08535, Jugendgeeignet / Jugendfördernd / feiertagsfrei;
FSK-Prüfung (DE): 29.06.1961, 08535 [2. FSK-Prüfung]

Aufführung:

Kinostart (DE): 01.10.1954, Wasserburg

Titel

  • Originaltitel (DE) Das Kreuz am Jägersteig
  • Arbeitstitel Entscheidung am Jägersteig

Fassungen

Original

Länge:
2470 m, 90 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 22.09.1954, 08535, Jugendgeeignet / Jugendfördernd / feiertagsfrei;
FSK-Prüfung (DE): 29.06.1961, 08535 [2. FSK-Prüfung]

Aufführung:

Kinostart (DE): 01.10.1954, Wasserburg