Das innere Leuchten

Deutschland 2017-2019 Dokumentarfilm

Inhalt

Begegnungen mit Demenzkranken hinterlassen bei Gesunden oft das Gefühl, "lost in translation" zu sein: Ihre Lebensäußerungen erscheinen zunehmend flüchtiger, so als sei die halbwegs verlässliche Verbindung, die üblicherweise zwischen Intention und Artikulation, Syntax und Semantik besteht, in steter Auflösung begriffen. Mit großer Wertschätzung unternimmt Regisseur Stefan Sick eine behutsam beobachtende Annäherung an das Leben in einer Pflegeeinrichtung. Konfrontiert mit einer Welt, frei von Vergangenheit und Zukunft, in der nur das Erleben von Momenten zählt, entdeckt man gemeinsam mit den Protagonist*innen die Langsamkeit, Mühsal und Schönheit der Rituale des Alltags neu. Traurigkeit, Heiterkeit und Nachdenklichkeit dürfen unkommentiert für sich sprechen. Eine starke emotionale Nähe zu den Protagonist*innen aufbauend, macht der Film ihren Blick auf die Welt erfahrbar und offenbart ihr inneres Leuchten.

Quelle: 69. Internationale Filmfestspiele Berlin (Katalog)

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Länge:
99 min
Format:
DCP 2k
Bild/Ton:
Farbe, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 26.04.2019, 189288, ab 6 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 10.02.2019, Berlin, IFF - Perspektive Deutsches Kino;
Kinostart (DE): 19.09.2019

Titel

  • Originaltitel (DE) Das innere Leuchten
  • Weiterer Titel The Inner Light

Fassungen

Original

Länge:
99 min
Format:
DCP 2k
Bild/Ton:
Farbe, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 26.04.2019, 189288, ab 6 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 10.02.2019, Berlin, IFF - Perspektive Deutsches Kino;
Kinostart (DE): 19.09.2019