Bilder (m)einer Mutter

Deutschland 2020/2021 Dokumentarfilm

Inhalt

Ein Garten am Haus. Eine Frau rennt, die kleine Tochter versucht, sie einzuholen. Sie schreit: "Mama, komm her! Mama! Mama!" Die Mutter rennt weiter, ohne sich umzudrehen. Die Kleine ist verzweifelt. Dieses Bild bleibt im Film von Melanie Lischker hängen. Es gibt ihm sein Thema vor. Porträtiert wird eine Frau, die Mutter, die ein Leben lang zerrissen ist zwischen dem Wunsch nach Sicherheit, Kindern, einer Ehe und dem Bedürfnis nach Selbstverwirklichung und Unabhängigkeit. Anfänglich glücklich beschleicht sie im Laufe der Zeit immer mehr das Gefühl, festzustecken. Die Frauenbewegung erweist sich in der Kleinstadt in Bayern als nicht durchschlagend genug. Ein liebevoller Blick auf das Leben der eigenen Mutter im historischen Kontext.

Quelle: DOK.fest München 2021 / Ina Borrmann

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Länge:
78 min
Format:
DCP
Bild/Ton:
Farbe, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 13.08.2021, 208042, ohne Altersbeschränkung / feiertagsfrei

Aufführung:

Veröffentlichung (DE): 05.05.2021 - 23.05.2021, München, DOK.fest @ home, VoD [Uraufführung]

Titel

  • Arbeitstitel (DE) Life on Tape – Bilder meiner Mutter
  • Originaltitel (DE) Bilder (m)einer Mutter
  • Weiterer Titel (ENG) Life on Tape

Fassungen

Original

Länge:
78 min
Format:
DCP
Bild/Ton:
Farbe, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 13.08.2021, 208042, ohne Altersbeschränkung / feiertagsfrei

Aufführung:

Veröffentlichung (DE): 05.05.2021 - 23.05.2021, München, DOK.fest @ home, VoD [Uraufführung]