Besuch bei van Gogh

DDR 1984/1985 Spielfilm

Inhalt

Das historisch-utopische Szenario dieses DEFA-Films beginnt im 22. Jahrhundert. Die Wissenschaftlerin Marie Grafenstein benötigt teure Energieeinheiten für ihre Forschung, kann diese jedoch nicht finanzieren. Antiquarische Kunstwerke gelten als wertvollste Währung. Deshalb reist Marie mit ihrer Assistentin Kati per Zeitmaschine ins 19. Jahrhundert zurück, um den Maler Vincent van Gogh aufzusuchen und Gemälde von ihm zu erwerben. Nach einigen Schwierigkeiten mit dem eigensinnigen Künstler gelingt die Mission, doch Marie kehrt nur schweren Herzens zurück in ihre Gegenwart, da sie sich in van Gogh verliebt hat. Die noch frischen Bilder werden zudem irrtümlich als Fälschungen diskreditiert. Marie reist noch einmal zu van Gogh und versucht, seinen Selbstmord zu verhindern. Das gelingt ihr leider nicht – sie beschließt aber dennoch, für immer im 19. Jahrhundert zu bleiben.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Drehbuch

Kamera

Darsteller

Alle Credits

Regie-Assistenz

Drehbuch

Dramaturgie

Kamera

Kamera-Assistenz

Optische Spezialeffekte

Bauten

Bau-Ausführung

Kostüme

Musik-Ausführung

Darsteller

Sprecher

Produktionsleitung

Länge:
2865 m, 105 min
Format:
35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
Orwocolor, Ton
Aufführung:

Uraufführung (DD): 10.10.1985, Berlin, International

Titel

  • Originaltitel (DD) Besuch bei van Gogh

Fassungen

Original

Länge:
2865 m, 105 min
Format:
35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
Orwocolor, Ton
Aufführung:

Uraufführung (DD): 10.10.1985, Berlin, International