Berlin-Stettin

Deutschland 2009 Dokumentarfilm

Inhalt

In seinem Film "Berlin-Stettin" begibt sich der renommierte Dokumentarfilm-Regisseur Volker Koepp auf eine Reise zu den Orten seiner eigenen Vergangenheit: 1944 in Stettin (heute das polnische "Szczecin") geboren und in Berlin-Karlshorst aufgewachsen, hat er im Lauf der Jahre zwischen diesen beiden Städten immer wieder Menschen getroffen und Orte gefunden, die er zu Protagonisten seiner Filme machte – in Brandenburg, Mecklenburg und Pommern. Nun kehrt er noch einmal an diese Orte zurück, und es erweist sich, dass seine eigene Biografie sich mit der Biografie seiner wiedergefundenen Protagonisten und mit der Geschichte dieses Landstrichs überlagert. Zugleich findet Koepp bei seiner Spurensuche neue Menschen, Landschaften und Themen, von denen zu erzählen sich lohnt.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Dreharbeiten

    • 19.05.2008 - 28.02.2009
Länge:
3128 m, 114 min
Format:
35mm
Bild/Ton:
Farbe & s/w, Dolby
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 18.12.2009, 120787, ab 12 Jahre/feiertagsfrei

Aufführung:

Aufführung (DE): Oktober 2009, Leipzig, IFF - Internationaler Wettbewerb;
Kinostart (DE): 28.01.2010

Titel

  • Originaltitel (DE) Berlin-Stettin
  • Schreibvariante (DE) Berlin - Stettin

Fassungen

Original

Länge:
3128 m, 114 min
Format:
35mm
Bild/Ton:
Farbe & s/w, Dolby
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 18.12.2009, 120787, ab 12 Jahre/feiertagsfrei

Aufführung:

Aufführung (DE): Oktober 2009, Leipzig, IFF - Internationaler Wettbewerb;
Kinostart (DE): 28.01.2010