Bergkristall

Deutschland (West) Österreich 1948/1949 Spielfilm

Inhalt

Der Tiroler Bergbauernsohn Franz liebt die schöne Sanna. Ein Jäger, der ebenfalls an ihr interessiert ist, ertappt Franz beim Wildern, schießt auf ihn und lässt ihn allein zurück. Auf der Flucht stürzt er tödlich in eine Gletscherspalte. Als Franz schwer verletzt heimkehrt, hält man ihn für den Mörder des verschwunden Jägers. Obwohl er vor Gericht aus Mangel an Beweisen freigesprochen wird, kehrt ihm die Dorfgemeinschaft den Rücken. Nur Sanna hält zu ihm. Jahre später verirren sich die Kinder der beiden zur Weihnachtszeit in den Bergen und stoßen auf die von Schusswunden unversehrte Leiche des Jägers. So wird Franz endlich rehabilitiert.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie

Kamera

Schnitt

Darsteller

Alle Credits

Regie

Regie-Assistenz

Kamera

Kamera-Assistenz

Schnitt

Ton-Schnitt

Darsteller

Produktionsleitung

Aufnahmeleitung

Dreharbeiten

    • 1948 - 1949: Tuxener Joch, Kitzbühel, Oberes Gericht, Kaisergebirge, Spannagelgletscher [Winter]
    • Dezember 1948 - März 1949: Kitzbühel, Kaisergebirge, Kufstein

Prädikat

    • To 1945: Kulturell wertvoll
Länge:
2383 m, 87 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 08.11.1949, 414, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (AT): 23.10.1949, Wien;
Uraufführung (DE): 22.12.1949, München;
Erstaufführung (DE): 12.11.1950, Berlin/West

Titel

  • Originaltitel (DE AT) Bergkristall
  • Weiterer Titel Der Wildschütz von Tirol

Fassungen

Original

Länge:
2383 m, 87 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 08.11.1949, 414, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (AT): 23.10.1949, Wien;
Uraufführung (DE): 22.12.1949, München;
Erstaufführung (DE): 12.11.1950, Berlin/West