Battle of Britain

Großbritannien 1968/1969 Spielfilm

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

8martin
Promis im Luftkampf
Als der Film Ende der 60er Jahre in England in die Kinos kam, wurde er von allen Seiten hoch gelobt. Es war quasi eine Wiederauferstehung des Sieges über Nazideutschland. Und das tat der damals gepeinigten britischen Seele so gut. Dabei bricht der Film, der nur das Jahr 1940 im Fokus hat, mitten drin ab. Es gibt keinen echten Sieger und keinen echten Verlierer. Regisseur Guy-007-Hamilton konzentriert sich auf eine detaillierte Dokumentation von Einzelheiten: wie z.B. zivile Verteidigung, Luftschutzkeller und versucht es sogar mit Doubeln von Göring und Hitler. Ersterer ist ein polternder Depp (gar nicht mal so falsch!) und Hitlers Rede im Sportpalast hat Goebbels gehalten.
Das Hauptaugenmerk richtet der Film auf die Luftkämpfe. Die sind mit echt nachgebauten Maschinen äußerst spektakulär. Man sieht alles, was einem Piloten am Himmel passieren kann: vom finalen Treffer, über den Ausstieg mit Fallschirm bis hin zum videospielmäßigen abschießen feindlicher Piloten. Und die Flugkünste sind auch nicht von Pappe. Dabei wird das deutsche und das britische Lager ausgewogen dargestellt. Im riesigen Promi Ensemble spielt jeder seinen Part eher lustlos herunter. Hamilton wollte ja auch nur dokumentieren – sine ira et studio. So erwähnt er auch die Polnischen und Tschechien Piloten in der RAF mit ihren Sprachschwierigkeiten.
Zwei Ausnahmen ragen aus der Crew heraus: Curd Jürgens (Baron Max von Richter, Schweizer Botschafter) im Gespräch mit Ralph Richardson als Sir David Kelly Hier werden die historischen Zusammenhänge kurz erläutert.
Und das einzige Pärchen aus Fleisch und Blut sind Christopher Plummer und Susannah York, als Ehepaar Harvey. Beide im Dienst der RAF und beide mit einander verheiratet. Sie streiten und versöhnen sich wegen einer gemeinsamen Versetzung nach Schottland.
Das Ende soll man sich wohl denken, weil es jeder kennt. Interessant wäre es aber schon, wie es mit den Harveys weitergeht.

Credits

Regie

Kamera

Darsteller

Produzent

Alle Credits

Regie

Kamera

Darsteller

Produzent

Dreharbeiten

    • März 1968 - Mai 1968
Länge:
3606 m, 131 min
Format:
35mm
Aufführung:

Uraufführung (GB): 15.09.1969, London, Dominion Theatre

Titel

  • Originaltitel (GB) Battle of Britain
  • Weiterer Titel (DE) Luftschlacht um England

Fassungen

Original

Länge:
3606 m, 131 min
Format:
35mm
Aufführung:

Uraufführung (GB): 15.09.1969, London, Dominion Theatre

Kurzfassung

Abschnittstitel
  • Weiterer Titel (DE)
  • Luftschlacht um England
Länge:
125 min
Aufführung:

Erstaufführung (BRD): 17.09.1969, In mehreren Städten