"Pelikanblut", Source: DCM Film Distribution, DFF, © DCM, Temelko Temelkov
Nina Hoss, Katerina Lipovska

Now at the Movies: Pelikanblut (Pelican Blood)

Seven years ago, Katrin Gebbe presented her film debut "Tore tanzt" ("Nothing Bad Can Happen") in Cannes, a radical, unsparing drama about human abysses and unshakable faith. Now, finally, her eagerly awaited second film "Pelikanblut – Aus Liebe zu meiner Tochter" ("Pelican Blood") is coming to cinemas - and the story once again sounds like a provocative tightrope-walk: Nina Hoss plays Wiebke, the operator of an idyllic riding stable, where she lives with her two Bulgarian adopted children, the nine-year-old Nikolina (Adelia Ocleppo) and five-year-old Raya (Katerina Lipovska), who has only recently joined her. Before long, the girl shows disturbing behaviors that indicate severe trauma. Wiebke firmly believes that she can heal the child herself. In doing so, she falls prey to an obsessive rescue fantasy and increasingly crosses boundaries. In "Pelikanblut", Gebbe skilfully combines a psychodrama with elements of horror movies, but without resorting to clichés or clumsy effects. Everything remains plausible and rationally explainable; the discomfort rather develops from everyday situations and small shifts. Gebbe takes the problem seriously - and ultimately shows how thin the line is between parental care and breach of duty.

Current News

Heute startet die 43. Ausgabe von LUCAS - Internationales Festival für junge Filmfans.

Im Rahmen des Förderprogramms Filmerbe (FFE) haben die Gremien in ihren aktuellen Sitzungen die Vergabe von insgesamt 1.663.432,81 Euro für die Restaurierung und Digitalisierung von 38 Filmen beschlossen.

Die Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen, die im kommenden Jahr von 1. bis 10. Mai stattfinden werden, erweitern ihr Programm um drei Wettbewerbe.

Die Bundesregierung wird ihre Ausgaben für Kultur und Medien im nächsten Jahr um mehr als 120 Millionen Euro steigern. Nach dem heute vom Kabinett verabschiedeten Regierungsentwurf für den Haushalt 2021 stehen für die BKM insgesamt 1,94 Milliarden Euro zur Verfügung. Das ist ein Plus von rund 6,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Der Schauspieler Michael Gwisdek ist gestern, am 22. September 2020, nach kurzer schwerer Krankheit verstorben. Das teilte seine Familie heute mit.