Mein Bruder heißt Robert und ist ein Idiot; Source: 68. Internationale Filmfestspiele Berlin (Katalog), © 2017 Philip Gröning
Josef Mattes, Julia Zange

Berlin IFF 2018: Mein Bruder heißt Robert und ist ein Idiot

Titles can be deceiving: "Mein Bruder heißt Robert und ist ein Idiot" ("My Brother's Name is Robert and He is an Idiot") may sound like a comedy film, but Philip Gröning’s contribution to the Berlinale is anything but. Covering a 48-hour timespan, the film tells the story of twins Elena (Julia Zange) and Robert (Josef Mattes) who share a love-hate relationship with each other. Bossy Elena is preparing for her school leaving exams in philosophy and Robert helps her with her studies. However, it is already foreseeable that their ways will soon part forever. It is in this situation that Elena suggests an unusual bet … The film observes the twin’s specific rituals, their jealousy, their tenderness, their rivalry – it all becomes part of their equally painful and affectionate process of detachment. Director Philip Gröning, who called the film "a story about twins and time", was inspired by Martin Heidegger’s philosophical main work "Being and Time". Not an easy topic to cover, but then again Gröning’s sensuous yet sensible films never were light fare. On 21st of February "Mein Bruder heißt Robert und ist ein Idiot" premiers in the Berlinale Competition. We're excited!

Current News

Der Verband der deutschen Filmkritik kürt "Western" zum besten Film des Jahres und ehrt den Festivalleiter Werner Ružicka für seinen Verdienst um den deutschen Dokumentarfilm.

Anlässlich der Finissage am Sonntag, 25.02.2018 werden zwei Stummfilme gezeigt, dazu wird Peter Gotthardt die Filme am Klavier begleiten.

Drei Geldpreise in Höhe von insgesamt 36.000 Euro zur Projektrealisierung wurden verliehen. Darüber hinaus wurden im Rahmen des "Talent Project Market" insgesamt 2.000 Euro vergeben.

Anlässlich der 68. Berlinale präsentierte der Regisseur Dani Levy am 18.02.2018 seine erste fiktionale Serie in 360 Grad/VR unter dem Titel "Geschichten aus Jerusalem: Glaube, Liebe,  Hoffnung, Angst" im Jüdischen Museum Berlin.

Die Staatsministerin für Kultur und Medien, Monika Grütters, verlieh am 16. Februar den Deutschen Drehbuchpreis 2018. Die feierliche Verleihung fand beim Empfang des Verbandes Deutscher Drehbuchautoren statt, zu dem jährlich anlässlich der Berlinale eingeladen wird.

Cinema Releases

DVD Releases