Käthe Kollwitz - Bilder eines Lebens

Käthe Kollwitz - Bilder eines Lebens

DDR 1986/1987, Spielfilm

Inhalt

DEFA-Porträt der Künstlerin Käthe Kollwitz (1867-1945), die stets den sozialen Bewegungen nahe stand. Über eine Aneinanderreihung von Lebensstationen hinaus will der Film ihrem künstlerischen Impuls nachspüren und ihn in Beziehung zu den politischen Ereignissen des 20. Jahrhunderts setzen. Kollwitz wächst in Königsberg auf und studiert in Berlin, wo sie im damaligen Arbeiterbezirk Prenzlauer Berg lebt. Sie fertigt Grafiken und Plastiken und unterrichtet an der Berliner Künstlerinnenschule. Im Ersten Weltkrieg verliert sie ihren Sohn und wird zur radikalen Pazifistin. 1932 unterzeichnet sie einen Appell gegen die Nationalsozialisten und wird nach der Machtübernahme aus der Akademie der Künste ausgeschlossen. Sie stirbt kurz vor Ende des Zweiten Weltkrieges.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Ralf Kirsten
Szenarium:Ralf Kirsten
Dramaturgie:Dieter Wolf
Kamera:Otto Hanisch
Standfotos:Norbert Kuhröber
Bauten:Hans Poppe
Kostüme:Ewald Forchner
Schnitt:Evelyn Carow
Musik:Peter Gotthardt
  
Darsteller: 
Jutta WachowiakKäthe Kollwitz
Fred DürenKarl Kollwitz
Carmen-Maja AntoniLina
Gerd BaltusSander
Gabriele BarthMalermodell
Eckhard BeckerKritiker
Matthias FreihofPeter Kollwitz
Detlef BierstedtSA-Mann
Walfriede Schmitt
Axel Werner
Horst Hiemer
  
Produktionsfirma:DEFA-Studio für Spielfilme (Potsdam-Babelsberg) (Künstlerische Arbeitsgruppe "Babelsberg")
Produktionsleitung:Horst Hartwig
Erstverleih:Progress Film-Verleih (Berlin/DDR)
Länge:2630 m, 96 min
Format:35mm
Bild/Ton:Orwocolor, Ton
Aufführung:Uraufführung (DD): 23.04.1987, Berlin, International

Titel

Originaltitel (DD) Käthe Kollwitz - Bilder eines Lebens

Fassungen

Original

Länge:2630 m, 96 min
Format:35mm
Bild/Ton:Orwocolor, Ton
Aufführung:Uraufführung (DD): 23.04.1987, Berlin, International